Skip to main content

Das Glasterrarium

Das Glasterrarium steht ein wenig Gegensätzlich zum Holzterrarium, das liegt an verschiedenen Punkten die jeweils ein Vor- oder Nachteil für die jeweilige darin lebende Tierart sind. Glasterrarien gelten in der Szene als Klassiker und sind sehr beliebt. Reptilien die Ursprünglich aus feuchten Klimazonen kommen, sind oftmals ideal in so einem Glasterrarium aufgehoben, nicht zu allerletzt weil es Beispielsweise nicht anfängt durch die Feuchtigkeit zu schimmeln – das sind aber natürlich nicht die einzigen Vorteile die man durch das Glas genießen kann. Auch die Reinigung fällt einfacher aus als bei anderen Terrarien Arten, schließlich kann man die Glaswände einfach mit Wasser reinigen, ohne große Rückstände zu hinterlassen. Das Lebewesen ist obendrein angenehmer zu beobachten, da es rund um von Glas umgeben ist und so sieht das Terrarium auch dekorativ sehr hübsch aus.

Tiere laufen obendrein weniger Gefahr sich durch Holz-Absplitterungen oder ähnliches zu verletzen. Jedoch gibt es ganz klare Nachteile gegenüber dem Holzterrarium, beispielsweise wird die Wärme in den Wänden nicht so gut gespeichert, wo hingegen das Holz eines Holzterrariums diesen Job sehr gut erledigen kann. Zusammenfassend kann man sagen das es am Ende nur auf das Tier ankommt, welches Terrarium die bessere Variante ist – leben könnte dort dennoch jedes Tier das in einem Terrarium lebt, eben ein Alleskönner so ein Glasterrarium.

Das optisch positive am Glasterrarium

Viele Menschen bevorzugen ein Glasterrarium nicht zuletzt auch aus Gründen der Optik. Viele sehen es schlichtweg als schöne Ergänzung in einem Raum – ähnlich wie bei einem Aquarium. Es ist einfach ein sehr schönes und Wort wörtlich lebendiges Element im heimischen Raum und zieht so einige Blicke auf sich. Dies sollte nicht der Ausschlaggebende Kaufgrund sein, jedoch zahlt man auch oftmals etwas mehr dafür als beispielsweise beim Holzterrarium.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • leicht zu reinigen
  • unempfindlich gegenüber Wasser
  • Lebewesen kann von allen Seiten beobachtet werden
  • optisch sehr ansprechend, ähnelt Aquarium
  • unwahrscheinliche Schimmelbildung

Nachteile:

  • Wärme wird nicht sehr gut oder lange gespeichert
  • etwas preiswerter in der Regel
  • Anbringen von Dekorationen kann schwieriger werden

Augen auf beim wählen der richtigen Größe

Wie bei allen anderen Terrarien auch ist die Größe ausschließlich abhängig von der Anzahl und der Art der jeweiligen darin lebenden Lebewesen. Aus diesem Grund kann man auch hier nicht grundsätzlich eine allgemein zutreffende aussage zur korrekten Größe des Terrariums treffen. Jedoch haben wir bereits des öfteren unverbindliche Schätzwerte angegeben. Informieren sie sich hier ausführlich über die gewünschte Tierart und überlegen sie im Voraus wie viele sie sich anschaffen möchten, auch wenn es vorerst weniger sind, schadet ein größeres Terrarium nie und so sparen sie sich bei der späteren Anschaffung Geld da das Terrarium bereits die gewünschte Größe hat. Also voraus planen und alles gut durchdenken

Die heutigen Möglichkeiten der Beleuchtung im Glasterrarium

Zu mindest in früheren Zeiten galt die Tatsache das es bei einem Glasterrarium sehr schwer ist Beleuchtung und andere Dinge anzubringen als riesiges Problem. Dies ist heutzutage zum Glück anders und wird deswegen auch nicht mehr zu den Nachteilen gezählt. Heute ist es sogar genau das Gegenteil, die meisten Produkte besitzen oft entsprechende Vorrichtungen die den ganzen Prozess extrem vereinfachen, damit können sie ohne Probleme Beleuchtungen anbringen und umpositionieren wenn nötig. Je nach Glasterrarium ist dies natürlich immer ein wenig anders gehandhabt und sollte vor dem Kauf gründlich überprüft werden ob das Produkt auch den geforderten Ansprüchen entspricht. Durch das Glas funktioniert aber auch die Einrichtung von Freihängenden Lampen.

Hochterrarien aus Glas

Wie bei anderen Terrarien auch, gibt es es auch beim Glasterrarium eine hoch gebaute Version. Diese sind ideal für alle Baumbewohner wie Schlangen, Leguane oder Chamäleons. Hier wird ihnen jedes Tier das gerne klettert danken, obendrein sieht so ein Produkt ebenfalls sehr ansprechend und beeindruckend aus. Jedoch achten sie hier besonders auf die nötigen Maße, wenn es besonders hoch ist bedeutet dies oftmals nicht das der Platz dann vollkommen ausreicht wenn die Breite nicht ausreichend ist. Informieren sie sich also ausführlich über den Bewohner den sie halten möchten. Aber Achtung, Hochterrarien als Glasterrarien lassen den Preis oft in die Höhe gehen – bedenken sie also alle Finanzen in Ihrem Kauf.

Für was eignet sich nun so ein Glasterrarium?

Das Glasterrarium wird nicht umsonst als sogenannter „Alleskönner“ bezeichnet. Im Endeffekt lässt sich mit einem Glasterrarium ein Lebensraum für so ziemlich jedes Lebewesen einrichten, dass in einem Terrarium leben kann. Ausschlaggebend dafür ist selbsterklärend das Glas. Hier haben sie durch die verschiedensten Temperaturzonen trotzdem eine Garantie Schimmel zu meiden wenn das Terrarium sehr feucht oder viel mit Wasser in Verbindung gebracht wird. Oft kann man zwar dennoch auf ein Kunststoff Terrarium (Plexiglas) zurück greifen, jedoch wird dies mit der Zeit sehr matt und trüb und sieht dann nicht mehr so schön aus wie das Glas. Alles in allem eignet sich somit was Glasterrarium für:

  • Regenwaldterrarium
  • Wüstenterrarium
  • Paludarium (Sumpflandschaft)
  • Aquaterrarium

Ein Glasterrarium zum selber bauen

Hier ist es wichtig zu sagen das man zwingend das nötige Wissen und im Idealfall sogar Erfahrung haben sollte wenn man sich an ein solches Projekt heran wagt. Man sollte dies nicht ohne gut durchdachten Plan und Erfahrung in der Glasverarbeitung angehen, denn hier werden Fehler nicht verziehen. Ist das Glas ein mal falsch bearbeitet, muss es komplett ersetzt werden und das geht auch sehr aufs Geld. Obendrein benötigt man spezielles Werkzeug, dass man meist nicht gerade im Keller herumliegen hat. Hat man aber das nötige Kleingeld, dass richtige Werkzeug, dass nötige Know-How und einen guten Plan, so kann man sich selbst ein wunderschönes Glasterrarium bauen.

Wenn sie sich dieses Wissen aneignen möchten, so empfehlen wir die angemessene Literatur zu studieren.

Die Kosten

Ein Glasterrarium sollte man nicht zwingend gleich als das teuere Model unter den Terrarien betrachten. Die kleineren preiswerteren Modelle fangen schon bei 50,00 € an und sind damit nicht zwingend kaum bezahlbar. Es kommt viel eher darauf an wie groß das ganze Glasterrarium werden soll und welche Extras man gerne haben möchte. Auch wenn es nach oben keine Grenze gibt, so kann man grundsätzlich schätzungsweise bei einem recht großen Modell mit zwischen 400 € und 500 € rechnen. Hier ist aber die Qualität ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt, denn diese hat auch ihren Preis. Ist das Objekt nicht gut verarbeitet kann es zu verschiedenen Problemen führen. Also achten sie genau auf den Hersteller ihres Produkts vor dem Kauf.

Fazit

Abschließend kann man sagen das ein Glasterrarium sehr empfehlenswert ist, insbesondere für Lebewesen die wie bereits erwähnt in feuchten Gebieten leben etc.. Es bietet einige Vorteile aber auch wiederum nachteile, jedoch ist das alles nicht so gravierend da im Endeffekt dennoch jedes Terrarium Tier in diesem leben könnte. Die Optik ist auch ein großer Punkt für viele, die damit auch gerne die kleineren Nachteile in kauf nehmen. Ist man also ausreichend informiert so ist ein Glasterrarium in jedem Fall kein Fehlgriff. Kosten technisch zwar etwas höher angesiedelt, aber wenn man weis wofür man mehr Zahlt so sollte die Entscheidung leicht fallen, nämlich einfach an den eigenen Ansprüchen messen und entscheiden.