Einen Leguan kaufen – Alle Infos

Leguane sind Tiere die für gewöhnlich sehr viel Platz benötigen. Und nicht nur das. Auch zahlreiche Kletter- und Versteckmöglichkeiten sind erwünscht. Sie sind zwar nicht die kompliziertesten Tiere für eine Haltung im Terrarium, jedoch sind sie auch nicht so einfach zu halten wie die meisten Ameisen.

Das solltest du wissen!

Grundsätzlich gilt: Ein Leguan Terrarium sollte mehr in die Höhe und weniger in die Breite gehen. Denn Leguane klettern extrem gerne. Leguane benötigen sogar als Jungtiere bereits viel Platz, denn sie haben einen sehr ausgeprägten Bewegungs- und Kletterdrang. Das ist ausschlaggebend für ein gesundes und glückliches Leben.

Nun gibt es 2 Optionen für das Terrarium. Fertig kaufen oder selber bauen.

Holz-Terrarium selber bauen

Es selber zu bauen spart natürlich kosten und gibt dir die Möglichkeit das (meistens) Holz-Terrarium an deine Wohnung anzupassen. Jedoch ist es nicht zwingend empfehlenswert, denn man braucht sehr gute Kenntnisse um so ein Terrarium zu bauen. Denn es muss dicht sein, es muss ausbruchssicher sein und vor allem muss es sicher für den Leguan selber sein. Ein Holzsplitter kann mit Pech schon über Leben und Tod entscheiden.

Fertiges Terrarium kaufen

In den meisten Fällen wird das die bessere und auch einfachere Wahl sein. Denn hier kannst du zwischen Glasterrarium und Holzterrarium wählen. Es gibt coole Features, gute und ungefährliche Beleuchtung die bereits eingebaut ist und du kriegst vorab sämtliche Informationen die du brauchst, um sicher zu gehen, dass das Terrarium für deine Leguan Art geeignet ist.

Man sollte sich also erst für das Terrarium entscheiden und dann den Leguan kaufen.

Anforderungen der Leguan Arten

Die Haltung, die voraussichtliche Lebenserwartung, die Größe und die Ernährungsweise sind jedoch nicht so einfach schnell erfassen. Denn speziell Leguane können je nach Art sehr extrem unterschiedlich sein und eine völlig andere Lebensweise an den Tag legen. Deswegen kann man leider keine sehr genaue allgemeine Auskunft über diese Dinge geben.

Hier gilt es sich selbst ausführlich und vor allem rechtzeitig um seine Leguan Art zu informieren und dann entsprechenden Umgang mit dem Tier pflegen. Denn wird ein Leguan aus seinem natürlichen Umfeld entrissen, so kann schon ein minimaler Temperatur Unterschied das Tier bereits viele Jahre Lebenszeit oder gar das Leben kosten.

Im Beispiel – Der grüne Leguan

Wir nehmen den so genannten grünen Leguan als Vorlage um einige Beispiele aufzeigen zu können. Also gehen wir hier davon aus, dass man einen Leguan kauft. So kriegt man eine bessere Vorstellung wie die Haltung eines Leguans so sein könnte. Die folgenden Angaben bitte nicht mit anderen Leguan Arten vertauschen!

Grüne Leguane können zusammen mit dem Schwanz eine Gesamtlänge von bis zu 2 Metern erreichen. Dabei größte Exemplar erreichte eine Länge von 2,3 Metern. Jedoch ist das nicht die Norm. Die meisten grünen Leguane erreichen maximal 1,5 Meter Länge.

Die Lebenszeit wird durchschnittlich auf 10 bis 17 Jahre geschätzt. Es gibt aber auch Leguane die schon 25 Jahre alt wurden. Also stell dich auf einen „Freund fürs Leben“ ein, denn dieses Tier wird dich einen Großteil deines Lebens begleiten. Dementsprechend hoch wird auch die emotionale Bindung zu dem Tier.

Auch leben sie nicht gerne allein. Grüne Leguane sind sehr gerne in Gesellschaft und eine Vereinsamung durch das Jahrelange alleine sein ist nachweislich extrem ungesund für die Tiere. Achte also bitte darauf direkt für mindestens zwei Leguane zu planen. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass man am besten keine zwei Männchen in ein Terrarium steckt, sondern ein Männchen mit einem oder mehreren Weibchen. Anderenfalls herrschen oft Revierkämpfe.

Wenn du den grünen Leguan jetzt sehr spannend findest, oder einfach mehr speziell über ihn erfahren möchtest, empfehlen wir diese wirklich großartigen Bücher:

Der Grüne Leguan –
Biologie Pflege Zucht Erkrankungen

Der Grüne Leguan im Terrarium:
Pflege und Zucht

Gesetzliche Absicherung

Auch wenn das etwas komisch klingt. Informiere dich vor der Anschaffung ausführlich was man per Gesetz bei welchen Tierart darf und was man nicht darf.

Dadurch das es sich bei Leguanen oder zum Beispiel auch beim Chamäleon, um sehr exotische Lebewesen handelt die aus ganz anderen Ländern kommen, sollte man wissen was die aktuellen Tierschutz Gesetze für deine Art sind. Hält man sich nicht an die Gesetze, kann man der Tierquälerei oder noch schlimmerem beschuldigt werden. Und sowas passiert oft ohne Absicht, sondern schlichtweg durch Unwissenheit.

Das Leguan Terrarium – Allgemeines

Die folgenden Angaben sind eine grobe Richtlinie und gelten nicht zwingend für jede Art von Leguan! Bitte denke daran deine Leguan Art auf jeden Fall noch ein mal gegen zu checken!

Die Größe des Terrariums

Jungtiere benötigen schon direkt nach dem sie auf die Welt gekommen sind ein Leguan Terrarium mit Mindestmaßen von ca. 120 x 120 x 60 cm. Doch dieser kauf lohnt sich meistens NICHT! Denn Leguane wachsen recht schnell und schon nach nur einem Jahr wäre dem Leguan dieses Terrarium schon wieder zu klein. Also müsst ein neues Terrarium her. Deswegen empfehlen wir immer direkt in das größere und zukunftsorientierte Terrarium zu investieren, damit man nicht doppelt zahlt.

So grob in dem Alter von ein bis zwei Jahren steigen die Ansprüche extrem und es sollte ein Umzug in ein Terrarium mit Maßen von 250 x 150 x 200 cm stattfinden.

ℹ Wir bitten darum zu beachten, dass es extrem wichtig ist den notwendigen Platz zu haben. Haben die Tiere diesen Platz nicht, so können schnell Krankheiten und Psychische Probleme entstehen.

Nur wenige haben die Möglichkeit und oftmals ist es auch einfach nicht realisierbar, jedoch wäre die idealste aller Lösungen, ein ganzes Zimmer Terrarium. Hier hätten sie ihren eigenen Raum und mehr als genügend Platz zum Leben.

So kann zum Beispiel ein Terrarium Zimmer aussehen

Der Standort des Terrariums

Die Positionierung des Terrariums ist extrem wichtig. Den meist hat man eine nicht all zu gigantische Wohnung bzw. einen Raum. Jedoch kann man so ein großes Terrarium nicht einfach irgendwo hinstellen. Es ist extrem wichtig das bei der Positionierung an folgende Punkte gedacht wird:

  • Herrscht den der vorgesehene Stelle Windzug oder werden oft die Fenster geöffnet?
  • Strahlt an der vorgesehenen Stelle oft und oder lange die Sonne?
  • Kühlt das Zimmer nachts stark aus?
  • Steht ein Fernseher oder ähnliches in der Nähe, dass regelmäßig zu laut sein könnte?

Es ist nämlich unabdingbar das die Temperatur im Terrarium aber auch um das Terrarium möglichst neutral bleibt. Damit stellt man sicher die Temperatur nach Bedarf so steuern zu können wie man es gerade braucht. Neutral bedeutet in diesem Fall: frei von äußeren Einflüssen im Bezug auf die Temperatur.

Oft ist das auch wichtig das Leguane gerne verschiedene Temperatur Zonen im Terrarium haben. Kältere und wärmere Stellen, die am besten immer gleich bleiben sollten.

Zum Simulieren der heimischen Wärmezonen des Leguans, eignen sich Holzterrarien sehr gut. Aus diesen kann man sogenannte Wüstenterrarien gestalten. Diese sind sehr beliebt da das Holz zum Beispiel die Wärme gut speichert.

Die Einrichtung beim grünen Leguan

ℹ Auch hier unterscheiden sich die Angaben bedingt von Art zu Art, also gehen wir hier wieder davon aus, dass sie einen grünen Leguan kaufen und dessen Leguan Terrarium einrichten möchten.

Grundlegend kann man sagen das so ein Leguan durchschnittlich 12 bis 14 Stunden an Beleuchtung pro Tag benötigt. Denn Licht ist Wärme, Wärme sind UV-Strahlen und diese sind Lebensnotwendig für den Leguan. Da sie aus sehr warmen Gebieten kommen auch kein Wunder.

Ebenso ist ein Wasserbecken zum baden und zum trinken nicht weg zu denken! Da sie wie schon erwähnt gute Kletterer sind, sind auch ganz viele dicke Äste und Stämme nicht wegzudenken.

Bitte darauf achten das die gewählten Äste auch dick genug sind, da sie sonst bei den größeren Tieren durchbrechen könnten. Außerdem mögen sie es auf solchen Ästen zu schlafen oder sich auszuruhen, da ist eine stabile Dicke von Vorteil.

Der Bodengrund im Leguan Terrarium

Hier eignet sich sogenannter Rindenmulch sehr gut. Achte darauf das dieser recht fein ist und mit einer Höhe von ca. 10 cm in das Terrarium eingestreut wird.

Jedoch ist das nicht die einzige oder beste Option die man hat. Der Rindenmulch hat auch einige Nachteile, die er mit sich bringt. Im Leguan Terrarium essen die Tiere diesen nämlich ab und zu in kleinen Mengen, dies kann schlimme Folgen haben wenn kleine spitze Splitter oder ähnliches verschluckt werden.

Eine Liste von passenden Materialien für den Bodengrund:

  • Sand
  • Kies
  • Flusskiesel
  • Kleintierstreu
  • Rindenmulch

Was die Eiablage betrifft, kann man sterilen feinen Sand verwenden, jedoch auch den essen die Tiere gerne mal in kleinen Mengen – doch das ist nicht so gefährlich, da er viel feiner ist. Alternativ kann man statt dem Rindenmulch auch Zeitungen verwenden und einfach auslegen. Das ist zwar nicht so schön, aber ist so gesehen geeignet. Es liegt am Ende bei dir. Hier noch unsere Empfehlungen für den Bodengrund:

Bodensubstrat für Reptilien
▶ 100% pure Tannenrinde

Terrariensand Sand rot
▶ keine Farb- oder sonstige Zusätze
▶ ermöglicht das Graben von Höhlen
▶ Weibchen legen darin ihre Eier

Terrariensand Sand rot
▶ keine Farb- oder sonstige Zusätze
▶ ermöglicht das Graben von Höhlen
▶ Weibchen legen darin ihre Eier

Die Ernährung

So ziemlich alle Leguane sind Pflanzenfresser und somit Vegetarier. Sie essen alle arten von Pflanzen und gerne auch verschiedenes Obst.

Hier ist es besonders wichtig für eine gesunde Abwechslung der Pflanzen zu sorgen. Gerne spricht man hier auch von einem 80/20 Prinzip, 80% Pflanzen(Blätter), 20% Obst(Gemüse). Denn es gibt zum Beispiel Pflanzen, die für uns Menschen vollkommen gesund sind, jedoch für den Leguan extrem giftig sind. Das kann schwere gesundheitliche Schäden verursachen.

Das hinzugeben (einfaches streuen über das Essen) von Korvimin ZVT und Calciumlactat ist gut und sollte hin und wieder dabei sein.

WDT Korvimin ZVT + Reptil
Zur Nahrungsergänzung von Reptilen

Exo Terra Calcium + Vitamin
Zur Nahrungsergänzung von Reptilen

Das Fazit

Fassen wir also zusammen.

Es wird ausreichen Platz benötigt um Leguane halten zu können. Man sollte sie niemals alleine halten, denn sie sind sehr kontaktfreudige Lebewesen. Sie ernähren sich nach dem 80/20 Prinzip ausschließlich von Gemüse und Obst, dass macht die Fütterung der Tiere recht einfach. Die Anschaffungskosten am Anfang sind relativ hoch angesiedelt und es gilt viele Dinge vorab schon zu bedenken und anzuschaffen. Auch der Aufwand für die Haltung ist verhältnismäßig hoch. Und durch die zu erwartende lange Lebenszeit, schafft man sich einen Freund für einen sehr großen Lebensabschnitt an.

Einfach vor der Anschaffung ausreichend informieren, an ein paar Dinge vorher schon denken und schon kann man nicht viel Falsch mit der Anschaffung von einem Leguan machen. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg!